Über mich

Mein Name ist Silvan Metz, ich bin 20 Jahre alt und komme aus der Rhön in Nordbayern. Ich habe im Frühling 2015 Abitur gemacht und arbeite als selbstständiger Alpinfotograf.

Seit fünf Jahren fotografiere ich nun schon in den Bereichen Bergsport, Mountainbiking, Landschaft und Outdoor. Alles begann mit einer einfachen Kompaktkamera, die ich zu meinem 14. Geburtstag bekam. Ich erprobte mit der Zeit erste fotografische Techniken und Bearbeitungsmethoden. Diese Kamera begleitete mich auch auf meiner ersten großen Bergtour auf die Zugspitze, aber mir wurde schnell klar dass ich zum ernsthaften Fotografieren eine Spiegelreflexkamera brauchte. Und so fand schon ein halbes Jahr nach meinem ersten Auslöserdruck eine Olympus E-450 den Weg in meinen Besitz. Sie wurde später um eine E-PM1 ergänzt, die eine etwas bessere Bildqualität aufwies. Aktuell nutze ich eine Olympus OM-D E-M10, sodass ich nun mit einem qualitativ hochwertigen Sensor arbeiten kann. Obwohl ich als Student natürlich mit begrenzten finanziellen Mitteln auskommen muss schone ich meine Kamera nicht. Im Schneesturm, bei -25°C oder Starkregen, die Kamera ist immer griffbereit und nicht im Rucksack. Natürlich macht das das Klettern nicht einfacher, doch ich habe gelernt auch mit diesem Handicap in schweren und schwersten Routen zu klettern.

 

Ich fotografiere am liebsten im Reportagestil beim anspruchsvollen (Leistungs-)Bergsteigen. Meine alpine Karriere hat mich mittlerweile auch ins Sichtungscamp des aktuellen DAV-Expeditionskaders geführt. Auch wenn mein Können nicht für eine Aufnahme in den Kader gereicht hat, so konnte ich doch sehr viel lernen und viele interessante Leute kennen lernen. Am wichtigsten aber, ich durfte den Expeditionskader beim ersten Lehrgang mit Simon Gietl in den Dolomiten als Bergfotograf begleiten. Auch weitere Fotoaufträge für den Männer- und Frauenexpedkader konnte ich mittlerweile erfolgreich bestreiten. 

Ein hochalpines Shooting wie dieses stellt mich als Fotograf natürlich vor einige große Herausforderungen. Natürlich muss und möchte ich spektakuläre, fesselnde Bilder schießen, doch gleichzeitig ist es wichtig, dass ich auf meine Sicherheit und die der Athleten achte. Auch muss ich mit der Kletterschwierigkeit und der Geschwindigkeit der Kadermitglieder mithalten. Ich bin dem Expeditionskader sehr dankbar für die Chance diese Herausforderungen zu meistern.

 

Seit 2016 arbeite ich auch für den DAV, als Fotograf und Stockbilderlieferant. Seit 2017 bin ich Mitglied der Knotenpunktredaktion, also vom journalistischen Arm der JDAV.

 

Um meinen vielfältigen Aufgaben und eigenen Zielen flexibel nachkommen zu können wohne ich seit Anfang des Jahres in einem selbst ausgebauten Fiat Doblo.

 

Ich bin der Überzeugung, dass die besten Bilder unter den Bedingungen entstehen, in denen man normalerweise die Kamera nicht herausholen will, ja, wo man eigentlich sowieso lieber zuhause vor dem Ofen sitzen würde. 

Ich will diese extremen Situationen festhalten, ich will, dass man diese Gefühle in den Bildern erkennt.
Das ist die Herausforderung, die ich in der Fotografie suche.
 

 

 
 
Besucht mich doch auf Facebook. Dort poste ich stets aktuelle Bilder und erzähle kurze Geschichten dazu.
 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Silvan Metz